Auf dem Rückweg aus Lissabon haben wir uns entschieden über Setúbal zu fahren. Aus Setúbal nimmt man eine Fähre über den Rio Sado zu der gegenüberliegender Halbinsel Tróia. Als ich aus der Fähre die ragenden Hochhäuser gesehen habe, war ich zutiefst enttäuscht. Erwartet habe ich eine ruhige, menschenleere, sandige Halbinsel.

IMGP7420

Jetzt wird aber kräftig gebaut - es entseht ein großes Erholungszentrum samt Marina. Wenn man aber die Baustelle verlässt, findet man sich in einer ganz anderen Welt wider. Die Straße führt durch eine menschenleere Dünenlandschaft. Ab und zu sieht man links zwischen den Bäumen die Lagune. Nach einiger Zeit erreicht man den Praia do Carvalhal. Man kommt zu einem kilometerlangen, weißen Strand. Man sieht kein Ende weder links, noch rechts. Einfach unbeschreiblich schön!